27.04.21, 19h: Anonyme Arbeiter:innenkinder

Austausch und Vernetzungstreffen für Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen, die von Klassismus betroffen waren oder sind. Das offene Treffen soll einen Raum für Austausch und Empowerment geben.

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft oder Position in der Gesellschaft. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt.
Lasst uns über unsere Erfahrungen sprechen.
Wie äußert sich klassistische Ausgrenzung im Kulturbereich?
Was ist unsere gelebte Klassenerfahrung?
Was wollen wir verändern?
Wie können wir uns solidarisieren und aktiv werden?

Das Treffen findet im Rahmen der Fleetstreet Residenz von der Hamburger Tänzerin und Choerografin Verena Brakonier statt. Sie beschäftigt sich in ihrer aktuellen Recherche CLASS MATTERS – IMMER NOCH mit Klassismus mit Fokus auf Kunst und Kultur.


Veranstaltung auf Facebook:
https://fb.me/e/1fScQygMi
Link zum Treffen: https://meet.jit.si/AnonymeArbeiterkinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s