Blog

Klassismus – Wiki ist online

Warum ein Klassismus-Wiki? In den letzten zwei Jahren (2020-2021) gab es im deutschsprachigen Raum eine rege Diskussion über den Begriff Klassismus. Diese Diskussionen waren häufig von Missverständnissen geprägt, allen voran von der Behauptung, es ginge mit dem Klassismus-Ansatz nur darum, Anerkennung für Arbeiter*innen einzufordern. Mit dem Klassismus-Wiki wird nach und nach dargestellt, dass nicht nur … Klassismus – Wiki ist online weiterlesen

Working Class Daughters im District Berlin – 20.-23.10.2021

performative Installation / Hörraum Künstlerinnen/Veranstalterinnen: Karolina Dreit, Kristina Dreit und Anna Trzpis-McLean http://www.district-berlin.com/de/working-class-by-daughters/ Veranstaltungen:20. Oktober, 18 – 21 h: Eröffnung21. Oktober, 19 h: Lesekreis „Arbeiter:innentöchter vereinigt euch!“ mit Josephine Findeisen22. Oktober, 19 h: Artist Talk (deutsch und englisch, nach Bedarf) Öffnungszeiten:21. + 22. Oktober, 16 – 21 h, 23. Oktober, 11 – 15 h Working Class Daughters ist ein Arbeitszyklus zu den Verknüpfungen … Working Class Daughters im District Berlin – 20.-23.10.2021 weiterlesen

Soll und Habitus – ab dem 06.10.21 Online!

Diesmal geht’s ums Geld! Nach check your habitus, der vielstimmigen poetischen Selbstbefragung zum Thema »Habitus und Milieuwechsel«, folgt das neue Projekt von Daniela Dröscher: Soll & Habitus.Start: 6. Oktober | Dauer: 16 Tage | Website: http://www.sollundhabitus.com | Instagram: @checkyourhabitus

KLASSENFAHRT – Startnext Buch – Crowdfunding noch bis 30.09.21

In Klassenfahrt wird Klassismus zugänglich, offen und nahbar erzählt. In Erzählungen, Comics und Interviews berichten 48 Personen von ihren Erfahrungen. Wir zeigen persönliche und tagtägliche Situationen zu Klasse und wie Unterschiede uns gewaltsam formen, ohne in Theorien zu gehen. Die Erzählenden sprechen über Trauer, Wut und Stärke und thematisieren Widersprüche. Eine Sammlung zum Nachdenken, Lachen … KLASSENFAHRT – Startnext Buch – Crowdfunding noch bis 30.09.21 weiterlesen

Nächstes Anonyme Arbeiter:innenkinder Treffen am 26.10.21, 19:00h

Austausch und Vernetzungstreffen fur Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen, die von Klassismus betroffen waren oder sind.Das offene Treffen soll einen Raum für Austausch und Empowerment geben.Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft oder Position in der Gesellschaft. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. Lasst uns über unsere Erfahrungen sprechen. Was … Nächstes Anonyme Arbeiter:innenkinder Treffen am 26.10.21, 19:00h weiterlesen

Anonyme Arbeiter:innenkinder Treffen am 21.09.21, 19:00h

Austausch und Vernetzungstreffen fur Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen, die von Klassismus betroffen waren oder sind.Das offene Treffen soll einen Raum für Austausch und Empowerment geben.Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft oder Position in der Gesellschaft. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. Lasst uns über unsere Erfahrungen sprechen. Was … Anonyme Arbeiter:innenkinder Treffen am 21.09.21, 19:00h weiterlesen

KULTURKODEX MANIFEST!

Es ist ein Manifest zur strukturellen und institutionellen Diskriminierung im Kulturbetrieb online! Der Kulturkodex wurde von Kunst- und Kulturschaffenden entwickelt und ins Leben gerufen.Zusammengekommen sind sie, um strukturelle und institutionelle Diskriminierung im Kulturbetrieb zu thematisieren. Sie sind durch die beschriebenen Mechanismen marginalisiert, die meisten mehrfach.Sie arbeiten unabhängig und nicht profitorientiert. Auch auf Instagram: kulturkodex__

24.08. 19:00h: Anonyme Arbeiter:innenkinder

Austausch und Vernetzungstreffen fur Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen, die von Klassismus betroffen waren oder sind.Das offene Treffen soll einen Raum für Austausch und Empowerment geben.Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft oder Position in der Gesellschaft. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. Lasst uns über unsere Erfahrungen sprechen. Wie … 24.08. 19:00h: Anonyme Arbeiter:innenkinder weiterlesen

Morgen, 20.07. 19:00h: Anonyme Arbeiter:innenkinder

Austausch und Vernetzungstreffen fur Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen, die von Klassismus betroffen waren oder sind.Das offene Treffen soll einen Raum für Austausch und Empowerment geben.Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft oder Position in der Gesellschaft. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. Lasst uns über unsere Erfahrungen sprechen. Wie … Morgen, 20.07. 19:00h: Anonyme Arbeiter:innenkinder weiterlesen

HEUTE: Class Matters – Diskussionsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE, 24. Juni 2021, 18:30, Online

Corona-Krise, Umweltkrisen, soziale Ungleichheit und Verteilungskämpfe – unsere Zeit ist geprägt von drängenden Problemen, die progressive Antworten verlangen. In der dreiteiligen kulturpolitischen Gesprächsreihe »Kämpfe um Umverteilung und Anerkennung« werden Akteur*innen aus dem Kultur- und Kreativbereich, sowie aus Forschung und Politik die Köpfe zusammenstecken. Teil 3: Class Matters Unbezahlte Praktika, Hartz-IV-Theater, Bildungsbürgerbastion: In diesem Gespräch sollen … HEUTE: Class Matters – Diskussionsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE, 24. Juni 2021, 18:30, Online weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Ein Kommentar zu „Blog

  1. Guten Tag allerseits,

    zu Eurem Thema „Klassismus“: Ihr befindet Euch ja schon seit längerem im Reflektions-, Diskussions- und Darstellungsprozess von Schichtzugehörigkeit, Sozialisation und Diskriminierung. Ich weiß nicht, wie bei Euch der Stand (!) der Dinge ist. Es kann also sein, dass ich Euch olle Kamellen anbiete. Auch weiß ich nicht, auf welche Art des Redens und Machens Ihr Euch geeinigt habt (z. B. autobiographisch, subjektiv, politisch … oder / und auch historisch, soziologisch, künstlerisch).

    Literarsch hat z. B. Peter Weiss (bürgerliche Herkunft) in „Die Ästhetik des Widerstands“ u. a. die proletarische Aneignung der bürgerlichen, gar feudalen Herrschaftskultur durch Neu- und Umdeutung als revolutionäres Handeln entworfen. Er hat dabei immer auch auf die Anstrengungen hingewiesen, die die Anderssicht auf herrschaftlich Etabliertes bedeuten („kulturelle Aneignung“, „Deutungshoheit“) – und auch Herrschaft / Frauschaft auf ein Mindestmaß zu reduzieren, individuell und gesellschaftspolitisch.

    Didier Eribon, „Rückkehr nach Reims“, beschreibt autobiographisch reflektierend die Zwänge und Lasten der Herkunft und seinen Karriereweg (vom Arbeiterkind aus der homophoben Provinz, schwul, zum Soziologieprofessor) mit den angeeigneten Diskursen seiner Zeit pflasternd (besonders Pierre Bourdieu, Habitus, sozialer Raum, soziales Feld …).

    Die Perspektive auf uns und die Welt öffnet und verengt sich ja u. a. durch Sprache. „Klassismus“ steht, so nehme ich das wahr, wohl in einer Reihe mit z. B. „Sexismus“, „Rassismus“, steht also in Zusammenhang mit einem gegenwärtigen Diskriminierungs- bzw. Machtdiskurs.

    Ich frage mich bisweilen, ob es hilfreich ist, sich überwiegend in Macht- und Unterdrückungs-, Herrschafts- und Ohnmachts-, Ein- und Ausschluss-, Oben- und Untenzusammenhängen zu sehen. Manifestieren sich dadurch nicht die Verhältisse – auch sprachlich selbstgeprägt – bis in unser Seelenleben?

    Nehmen wir Rock n Roll, Punk, Rap …, Arte Povera, Graffiti …: Gibt es nicht Kulturen, die besondere Energie, Ausdruckstärke, Selbstbehauptung und Raumbeanspruchung beziehen daraus, dass sie sich in einem Anders definieren, ihre eigene Sprache, Zeichenwelt (er)finden? Wollen wir denn wirklich nach oben – und damit vergerhardschröderisieren?

    Hier noch was, Radio:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/literarische-kindheiten-der-unterschicht-schwieriger.976.de.html?dram:article_id=491175

    Schöne Grüße,

    Ludger

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s